Vor 500 Jahren erfährt die Reformation in Zürich einen entscheidenden Schub: Die Äbtissin Katharina von Zimmern übergibt das Fraumünster an die Stadt. Die Reformation ohne Bürgerkrieg wird möglich. Im Jubiläumsjahr 2024 laden wir Sie ein, Katharinas Tat zu würdigen und die Geschichte Zürichs aus einer neuen Perspektive zu erkunden.

Katharina von Zimmern Äbtissin / Stadtherrin / Wegbereiterin

500 Jahre Abteiübergabe

Katharinen-Turm 500 Frauen Reformation im Fraumünster

Über 1100 Jahre Stadtgeschichte in der Fraumünster-Krypta

Ausstellung

Über 1100 Jahre Stadtgeschichte in der Fraumünster-Krypta

In welcher Form hat Katharina die Abtei dem Rat der Stadt überschrieben? Wie alt ist das Fraumünster und wie hat es sich entwickelt? Das Krypta-Museum zeigt Schätze aus der Reformationszeit und führt zu den ältesten Überresten des Fraumünsters.

Katharina von Zimmern – Flüchtlingskind, Äbtissin, Bürgerin von Zürich

Buch

Katharina von Zimmern – Flüchtlingskind, Äbtissin, Bürgerin von Zürich

Neue Biographie von Irene Gysel

Äbtissin, Stadtherrin, Wegbereiterin

07. August

Führung

Äbtissin, Stadtherrin, Wegbereiterin

Katharina von Zimmern war Äbtissin der Fraumünster-Abtei und formale Stadtherrin. Als die Klöster während der Reformation unter Druck kamen, fällte sie einen weisen Entscheid, um die Stadt «vor Unglück und Ungemach zu bewahren»: Sie übergab die Abtei mitsamt dem Vermögen an die Stadt Zürich. Wer war Katharina von Zimmern? Was hat sie in Zürich bewirkt? Wie nutzte sie ihre Freiheiten?

Äbtissin, Stadtherrin, Wegbereiterin

08. August

Führung

Äbtissin, Stadtherrin, Wegbereiterin

Katharina von Zimmern war Äbtissin der Fraumünster-Abtei und formale Stadtherrin. Als die Klöster während der Reformation unter Druck kamen, fällte sie einen weisen Entscheid, um die Stadt «vor Unglück und Ungemach zu bewahren»: Sie übergab die Abtei mitsamt dem Vermögen an die Stadt Zürich. Wer war Katharina von Zimmern? Was hat sie in Zürich bewirkt? Wie nutzte sie ihre Freiheiten?

Katharinen-Turm und Katharinas Stream

20. August

Eröffnung mit Konzert

Katharinen-Turm und Katharinas Stream

Was hätten Katharina von Zimmern und Huldrych Zwingli gestreamt? Das Fraumünster als Soundkapsel – Stimmungen der Stadt Zürich im Jahr 1524.

«Ich habe niemanden gefragt.  Warum 1524 ein Geier ausgeflogen ist und die Äbtissin Katharina von Zimmern dazu niemandem Rechenschaft ablegen wollte»

20. August - 08. September

Performance

«Ich habe niemanden gefragt. Warum 1524 ein Geier ausgeflogen ist und die Äbtissin Katharina von Zimmern dazu niemandem Rechenschaft ablegen wollte»

Als Wanderprediger und Bänkelsänger sprechen und singen Augst und Friedmann über die Krisenzeit der Zürcher Gesellschaft am Vorabend der Reformation und schlagen einen Bogen zu den heutigen gesellschaftlichen und politischen Verwerfungen.

Katharinen-Turm und 500 Zürcherinnen

20. August - 10. Dezember

Kunstinstallation

Katharinen-Turm und 500 Zürcherinnen

Reformation im Fraumünster

Katharinen-Turm und «Frauen und Türme»

20. August - 10. Dezember

Turm-Predigtreihe

Katharinen-Turm und «Frauen und Türme»

Eine Carte blanche zum Thema «Frauen und Türme» ausgehend von den Äbtissinnen der Fraumünster-Abtei.

Äbtissin, Stadtherrin, Wegbereiterin

22. August

Führung

Äbtissin, Stadtherrin, Wegbereiterin

Katharina von Zimmern war Äbtissin der Fraumünster-Abtei und formale Stadtherrin. Als die Klöster während der Reformation unter Druck kamen, fällte sie einen weisen Entscheid, um die Stadt «vor Unglück und Ungemach zu bewahren»: Sie übergab die Abtei mitsamt dem Vermögen an die Stadt Zürich. Wer war Katharina von Zimmern? Was hat sie in Zürich bewirkt? Wie nutzte sie ihre Freiheiten?

Frauen und Macht. Die Umwälzungen der Reformation

25. August

Frauenstadtrundgang

Frauen und Macht. Die Umwälzungen der Reformation

Welche Rolle spielten Äbtissinen des Fraumünsters in Zürich? Welche Bedeutung hatte die letzte Äbtissin Katharina von Zimmern? Welche Freiheiten bot das klösterliche Leben? Und welche Pespektiven schuf die Reformation für Frauen? Diese und andere Fragen begleiten uns auf unserem Stadtrundgang.

Die Äbtissin und der Bürgermeister

27. August - 20. Dezember

Ausstellung

Die Äbtissin und der Bürgermeister

Katharina von Zimmern und Diethelm Röist
Ausstellung im Haus zum Rech

Fröwenmünster an mine herren

01. September

Theater-Führung

Fröwenmünster an mine herren

Katharina von Zimmern traf 1524 einen weisen Entscheid, handelte als Staatsfrau und übergab das «Gothuss Fröwenmünster ze Zürich an mine herren» – mit richtungsweisenden kirchlichen und politischen Folgen.
Eine Theater-Führung mit Spielszenen in der Kirche und im Kreuzgang des Fraumünsters unter Mitwirkung von zwei Führerinnen, acht Spielleuten und einer Musikerin.

Fröwenmünster an mine herren

02. September und 03. September

Theater-Führung

Fröwenmünster an mine herren

Katharina von Zimmern traf 1524 einen weisen Entscheid, handelte als Staatsfrau und übergab das «Gothuss Fröwenmünster ze Zürich an mine herren» – mit richtungsweisenden kirchlichen und politischen Folgen.
Eine Theater-Führung mit Spielszenen in der Kirche und im Kreuzgang des Fraumünsters unter Mitwirkung von zwei Führerinnen, acht Spielleuten und einer Musikerin.

«Es liegt etwas in der Luft. Am Vorabend der Reformation – und auch heute wieder?»

05. September

Podium

«Es liegt etwas in der Luft. Am Vorabend der Reformation – und auch heute wieder?»

Ausgehend von der Reformation und der Krisenzeit der Gesellschaft aus Adligen, Bürger:innen und Bäuerinnen und Bauern im 16. Jahrhundert wird ein Gespräch über die Gesellschaft im 21. Jahrhundert stattfinden.

Fröwenmünster an mine herren

22. September

Theater-Führung

Fröwenmünster an mine herren

Katharina von Zimmern traf 1524 einen weisen Entscheid, handelte als Staatsfrau und übergab das «Gothuss Fröwenmünster ze Zürich an mine herren» – mit richtungsweisenden kirchlichen und politischen Folgen.
Eine Theater-Führung mit Spielszenen in der Kirche und im Kreuzgang des Fraumünsters unter Mitwirkung von zwei Führerinnen, acht Spielleuten und einer Musikerin.

Die Gemächer der Äbtissin

03. Oktober

Führung

Die Gemächer der Äbtissin

Führungen in den Täferstuben der Fraumünsterabtei

Fröwenmünster an mine herren

06. Oktober

Theater-Führung

Fröwenmünster an mine herren

Katharina von Zimmern traf 1524 einen weisen Entscheid, handelte als Staatsfrau und übergab das «Gothuss Fröwenmünster ze Zürich an mine herren» – mit richtungsweisenden kirchlichen und politischen Folgen.
Eine Theater-Führung mit Spielszenen in der Kirche und im Kreuzgang des Fraumünsters unter Mitwirkung von zwei Führerinnen, acht Spielleuten und einer Musikerin.

Fröwenmünster an mine herren

13. Oktober

Theater-Führung

Fröwenmünster an mine herren

Katharina von Zimmern traf 1524 einen weisen Entscheid, handelte als Staatsfrau und übergab das «Gothuss Fröwenmünster ze Zürich an mine herren» – mit richtungsweisenden kirchlichen und politischen Folgen.
Eine Theater-Führung mit Spielszenen in der Kirche und im Kreuzgang des Fraumünsters unter Mitwirkung von zwei Führerinnen, acht Spielleuten und einer Musikerin.

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

14. Oktober

Führung

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

Ein poetisch-musikalischer Rundgang durch verborgene Winkel: Wir begleiten Katharina von Zimmern durchs Fraumünster und über den Geheimgang bis ins Stadthaus. Im Wechselspiel mit Musik erkunden wir Szenen, Dialoge und Räume aus Katharinas Leben. Was bedeutete es für sie und ihre Zeit vor 500 Jahren, die Abtei an die Stadt zu übergeben?
Text und Regie: Anna Bertram, Dramaturgin

Fröwenmünster an mine herren

20. Oktober

Theater-Führung

Fröwenmünster an mine herren

Katharina von Zimmern traf 1524 einen weisen Entscheid, handelte als Staatsfrau und übergab das «Gothuss Fröwenmünster ze Zürich an mine herren» – mit richtungsweisenden kirchlichen und politischen Folgen.
Eine Theater-Führung mit Spielszenen in der Kirche und im Kreuzgang des Fraumünsters unter Mitwirkung von zwei Führerinnen, acht Spielleuten und einer Musikerin.

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

28. Oktober

Führung

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

Ein poetisch-musikalischer Rundgang durch verborgene Winkel: Wir begleiten Katharina von Zimmern durchs Fraumünster und über den Geheimgang bis ins Stadthaus. Im Wechselspiel mit Musik erkunden wir Szenen, Dialoge und Räume aus Katharinas Leben. Was bedeutete es für sie und ihre Zeit vor 500 Jahren, die Abtei an die Stadt zu übergeben?
Text und Regie: Anna Bertram, Dramaturgin

KATHARINA

02. November und 03. November

Musik im Fraumünster

KATHARINA

Oratorium von Helge Burggrabe (*1973), Uraufführung
Im Auftrag des Fraumünster-Chors Zürich für Chor, Solostimmen und Orchester
Sprechstimme, Julia Jentsch
Lichtgestaltung, Michael Suhr

500 Jahre Frauentat

03. November - 08. Dezember

Kanzelreden im Fraumünster

500 Jahre Frauentat

In Erinnerung an Katharina von Zimmern werden fünf Kanzelreden von entscheidungskräftigen Frauen gehalten. Die Kanzelreden machen Frauentaten vor 500 Jahren und in der Gegenwart lebendig.

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

04. November

Führung

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

Ein poetisch-musikalischer Rundgang durch verborgene Winkel: Wir begleiten Katharina von Zimmern durchs Fraumünster und über den Geheimgang bis ins Stadthaus. Im Wechselspiel mit Musik erkunden wir Szenen, Dialoge und Räume aus Katharinas Leben. Was bedeutete es für sie und ihre Zeit vor 500 Jahren, die Abtei an die Stadt zu übergeben?
Text und Regie: Anna Bertram, Dramaturgin

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

11. November

Führung

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

Ein poetisch-musikalischer Rundgang durch verborgene Winkel: Wir begleiten Katharina von Zimmern durchs Fraumünster und über den Geheimgang bis ins Stadthaus. Im Wechselspiel mit Musik erkunden wir Szenen, Dialoge und Räume aus Katharinas Leben. Was bedeutete es für sie und ihre Zeit vor 500 Jahren, die Abtei an die Stadt zu übergeben?
Text und Regie: Anna Bertram, Dramaturgin

Die Gemächer der Äbtissin

14. November

Führung

Die Gemächer der Äbtissin

Führungen in den Täferstuben der Fraumünsterabtei

Fröwenmünster an mine herren

17. November

Theater-Führung

Fröwenmünster an mine herren

Katharina von Zimmern traf 1524 einen weisen Entscheid, handelte als Staatsfrau und übergab das «Gothuss Fröwenmünster ze Zürich an mine herren» – mit richtungsweisenden kirchlichen und politischen Folgen.
Eine Theater-Führung mit Spielszenen in der Kirche und im Kreuzgang des Fraumünsters unter Mitwirkung von zwei Führerinnen, acht Spielleuten und einer Musikerin.

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

18. November

Führung

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

Ein poetisch-musikalischer Rundgang durch verborgene Winkel: Wir begleiten Katharina von Zimmern durchs Fraumünster und über den Geheimgang bis ins Stadthaus. Im Wechselspiel mit Musik erkunden wir Szenen, Dialoge und Räume aus Katharinas Leben. Was bedeutete es für sie und ihre Zeit vor 500 Jahren, die Abtei an die Stadt zu übergeben?
Text und Regie: Anna Bertram, Dramaturgin

«Frauen bauen – Türme»

Podium

«Frauen bauen – Türme»

Ausgehend von Katharina von Zimmern und den 29 Äbtissinnen als Bauherrinnen der Fraumünster-Abtei und Zürichs wird ein Gespräch zu «Frauen und Türme» stattfinden.

Fröwenmünster an mine herren

01. Dezember

Theater-Führung

Fröwenmünster an mine herren

Katharina von Zimmern traf 1524 einen weisen Entscheid, handelte als Staatsfrau und übergab das «Gothuss Fröwenmünster ze Zürich an mine herren» – mit richtungsweisenden kirchlichen und politischen Folgen.
Eine Theater-Führung mit Spielszenen in der Kirche und im Kreuzgang des Fraumünsters unter Mitwirkung von zwei Führerinnen, acht Spielleuten und einer Musikerin.

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

02. Dezember

Führung

Brückenschlag vom Fraumünster zur Stadt

Ein poetisch-musikalischer Rundgang durch verborgene Winkel: Wir begleiten Katharina von Zimmern durchs Fraumünster und über den Geheimgang bis ins Stadthaus. Im Wechselspiel mit Musik erkunden wir Szenen, Dialoge und Räume aus Katharinas Leben. Was bedeutete es für sie und ihre Zeit vor 500 Jahren, die Abtei an die Stadt zu übergeben?
Text und Regie: Anna Bertram, Dramaturgin

Frauenstimmen aus fünf Jahrhunderten

08. Dezember

Musik im Fraumünster

Frauenstimmen aus fünf Jahrhunderten

Feierlicher Gottesdienst zum Abschluss des Jubiläums 500 Jahre Übergabe der Abtei Fraumünster an die Stadt Zürich; danach Apéro im Stadthaus
Kanzelrede von Corine Mauch, Stadtpräsidentin der Stadt Zürich
Fraumünster-Vocalsolistinnen a capella, Jörg Ulrich Busch, Ltg.