Übergabeurkunde der Äbtissin an den Rat von Zürich vom 8. Dezember 1524 (Stadtarchiv Zürich)

Übergabeurkunde der Äbtissin an den Rat von Zürich vom 8. Dezember 1524 (Stadtarchiv Zürich)

27. August - 20. Dezember

Ausstellung

Die Äbtissin und der Bürgermeister

Katharina von Zimmern und Diethelm Röist
Ausstellung im Haus zum Rech

Eintritt

Frei

Sonstiges

Bitte entnehmen Sie die Öffnungszeiten der originalen webseite

Katharina von Zimmern wurde um 1478 als Tochter hochadliger Eltern in Messkirch geboren. Vier Jahre später kam Diethelm Röist in Zürich zur Welt. Beide Kinder hatten Väter, die sich als Gesandte bei Kaiser und Papst die Türklinke reichten. Allerdings geriet Katharinas Vater 1488 in kaiserliche Missgunst. Um seine Töchter Katharina und Anna vor wirtschaftlichen Nöten und sozialem Abstieg bewahren, bot sich eine Unterbringung der beiden Teenager im Zürcher Fraumünster an. Im Alter von 18 Jahren wurde Katharina als Äbtissin eingesetzt. Die Reformation stellte die Existenz der Klöster und Stifte in Zürich in Frage. Im Spätherbst 1524 übergab Katharina von Zimmern die Fraumünsterabtei der Stadt Zürich, an deren Spitze die beiden Bürgermeister Heinrich Walder und Diethelm Röist standen. Die Ausstellung würdigt das bis in die heutige Zeit bedeutende Ereignis im Spiegel der Biografien der zwei Hauptbeteiligten.

Haus zum Rech